Mitochondrien Therapie

Mitochondrien-Therapie, was ist das?

Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zelle. In ihnen läuft die innere Atmung (Atmungskette) ab, bei der Energie produziert wird, die dann dem Körper zur Verfügung steht.

Kommt es durch verschiedene Ursachen zu einer Störung dieses Energiestoffwechseln, kann die Mitochondrien-Therapie eingesetzt werden um Hindernisse zu beseitigen und die Zellen bei der Regeneration zu unterstützen.

 

Wie wird die Mitochondrien-Therapie angewendet?

Sollte die Funktion der Mitochondrien gestört sein (dies lässt sich über verschiedene Laboranalysen bestimmen), kommen je nach Ursache der auslösenden Belastung verschiedene Therapieansätze zum Einsatz:

  • Zufuhr von fehlenden Orthomolekularen Substanzen
  • Entgiftung
  • Ernährungsumstellung
  • Darmsanierung
  • Regulation des Säure-Basen-Haushalts
  • Stressreduktion
  • Verbesserung der Schlafqualität
  • Steigerung der Aktivität

 

Bei welchen Krankheiten kann die Mitochondrien-Therapie helfen?

Die ersten Symptome, wenn die Funktion der Mitochondrien beeinträchtigt ist, sind körperliche und geistige Schwäche, Müdigkeit und Erschöpfung.

Es kommt zur Verlangsamung aller Körperfunktionen: Immunsystem, Nervensystem, Hormonsystem, etc.

Eine Verlangsamung der Erneuerung und Regeneration des Gewebes durch Energiemangel in der Zelle kann längerfristig, je nach Art des Gewebes, zur Beeinträchtigungen an den verschiedensten Organen führen (Darm, Herz-Kreislauf, etc.)